Axel Neumann

Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister

Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister

Ilfeld  -  Goslar  -  Nordhausen  -  Blankenburg

E-Mail: aneu1000@aol.com

Persönliche Sonder-Angebote erhalten Sie bei einem


Kontakt zu uns


z.B.

„Auswahl Total" oder

Sonderpreislisten

unserer Hersteller

oder einen der besten Kaminöfen Danskan Topo.


 In unseren Ausstellungen bieten wir Ihnen besondere Öfen zu besonders günstigen Preisen an.


Informationen, Tips und Tricks geben wir Ihnen Hier...


Beachten Sie bitte die Angebote unser Kunden und ausgewählter Partner



Harzblick 2

99768 Harztor - Ilfeld

   

Tel:    036331 - 4 62 11

Fax::  036331 - 4 62 18


Mo- Fr :  9-12 und 14-18 Uhr 

Sa :        10-12 Uhr

Axel Neumann


Ofenbaumeister und Fliesenlegermeister


www.ofenbau-neumann.de


aneu1000@aol.com

E-Mail: aneu1000@aol.com

Gutenbergstr. 9

38640 Goslar - Oker

(bei Harjes - Fenster- und Rolladenbau) 


Tel:    05321- 35 22 66

Fax::  036331 - 4 62 18


Mo- Fr :    9 - 17 Uhr 


So erreichen Sie uns:


Ofen-Aktion: Lassen Sie Ihren Ofen  von uns überprüfen  und reinigen.  Wir haben für Sie  tolle Angebote  zum Austausch Ihres Heizeinsatzes. Dann erfüllen Sie alle Forderungen der neuen  Verordnungen.

Kaminofen mit Isolierschornstein

So bedienen Sie Ihren Ofen

Woher bekomme ich mein Holz?

An vielen Orten gibt es mehr als genügend Holz. Sprechen Sie die Forstverwaltung Ihrer Heimatgemeinde an. Sie kann Ihnen sagen, wo im Wald gerade Holz geschlagen wird und Sie sich in gewissem Umfang selbst bedienen können oder einen Holzleseschein brauchen. Hier erfahren Sie auch, ob es die Möglichkeit gibt, selbst  "Holz  zu machen".


Alternativ können Sie auch im Branchenbuch unter Brennstoffhändler Holz bestellen. Eine Anfrage beim Schreiner oder Sägewerk könnte ebenfalls hilfreich sein.


Der Holzlagerplatz für ein bis zwei Jahresvorräte im Freien sollte bereits bei der Planung berücksichtigt werden. An diesem Ort sollte das Holz 2-3 Jahre gebrauchsfertig gespalten lagern. Der Ort sollte gut belüftet, sonnig und vor Regen geschützt sein. Damit die durchströmende Luft die entweichende Feuchtigkeit aufnehmen kann, muß zwischen den einzelnen Holzstößen eine handbreit Abstand bleiben.


Reinigen der Sichtscheibe

Durch die Scheibenbelüftung unserer Heizeinsätze bleiben die Scheiben bei richtiger Betriebsweise und trockenem Holz nahezu russfrei. Dennoch lässt  sich nach gewisser Zeit ein Rußbelag nicht vermeiden, so dass die Scheibe gereinigt werden muß. Hierzu verwenden Sie ein Stück angefeuchtetes Zeitungspapier, das Sie in die vorhandene Asche tauchen. Mit dieser Zeitung reiben Sie über die Scheibe, um den Russbelag zu lösen. Anschließend wischen Sie die Scheibe mit einem feuchten Tuch sauber oder mit einer trockenen Zeitung. Der Rußbelag lässt sich auch leicht mit handelsüblichem Backofenspray oder unserem Kaminscheibenreiniger  lösen und mit einem feuchten Tuch abwischen.


Reinigen der veredelten Tür

Reinigen Sie die vergoldeten Türrahmen niemals mit einem Scheuermittel. Verwenden Sie ein weiches Tuch mit etwas Glasreiniger um evtl. Verschmutzungen zu entfernen. Ein Silberputztuch ist ebenfalls bestens geeignet um Fettfinger und sonstiges zu entfernen.


Den Kamin richtig in Betrieb nehmen


Abbrand von unten

Verwenden Sie ausschließlich trockenes, mindestens zwei Jahre abgelagertes Holz mit einer Restfeuchte von max.  20%.

Zum Anzünden benutzen Sie 2-3 Bogen Zeitungspapier und Holzstücken mit einem Durchmesser von maximal 1-2 cm (Anmachholz, Rinde oder Spaltabfälle). Schichten Sie die Holzstücken auf dem zerknüllten Zeitungspapier oder Anzünder auf und zünden es an.

Lassen Sie dabei die Feuerraumtür einen Spalt aufstehen (nur zum Anzünden, ansonsten dürfen Sie die Feuerungsanlage nur mit geschlossener Tür betreiben) und öffnen Sie den Verbrennungsluftschieber vollständig. Erst wenn die Holzspalte verbrannt  sind und ein Glutbett vorhanden ist, legen Sie 2-3 Holzscheite auf. Der Abbrand kann mit dem Verbrennungsluftschieber reguliert werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass dem Holz stets genügend Verbrennungsluft zugeführt wird, damit es langflammig abbrennen kann.


Abbrand von oben

Eine andere  Methode ist der „Abbrand von oben". Die Verbrennungsluftregelung erfolgt wie beim „Abbrand von unten". Schichten Sie das für 2 Stunden benötigte Brennholz im Feuerraum wie ein Holzstoß im Wald auf. Auf diesen Holzstoß legen sie zerknülltes Zeitungspapier oder Anzünder. Darüber geben Sie das Anmachholz, Rinde oder Spaltabfälle.  Entzünden Sie die Zeitung bzw. den Anzünder. Nach ca. 2 Stunden brauchen Sie erst wieder nachlegen.


Einmal im Jahr Grundreinigung

Mindestens einmal im Jahr (nach der Heizperiode) sollte der Kamin oder Ofen gründlich gereinigt werden. Im Feuerraum und in den Zügen setzen sich Aschereste fest.

Sprechen Sie mit uns inwieweit Sie diese Tätigkeiten selbst machen können. Der Schornsteinfeger steht Ihnen sicherlich auch gern mit Rat und Tat zu Seite.


Pflege der Kachelverkleidung

Verwenden Sie grundsätzlich keine Reinigungsmittel. Glasierte Ofenkacheln die eventuell nach der Montage mit einem Zementschleier behaftet sind, waschen Sie mit Essigwasser ab (ca. 1 Teil klare Essigessenz, und 10 Teile Wasser). Ziehen Sie dazu Haushaltshandschuhe an. Anschließend gut mit sauberem Wasser nachwaschen.

Mit Hausstaub verschmutzte Ofenkacheln nicht mit Schmierseife wie zum Beispiel Sofix  reinigen.


Pflege der Marmorverkleidung

Verwenden Sie grundsätzlich nicht scheuernde Pflegemittel. Um eventuelle Verschmutzungen zu entfernen, benutzen Sie handelsübliche alkalifreie Reiniger. Keinesfalls scheuernde Reiniger verwenden, sonst verliert Ihre Marmorverkleidung den Glanz und wird matt.


Pflege der Natursteinverkleidung

Natursteinverkleidungen sollten Sie nur abfegen und nicht mit Reinigungsmitteln behandeln. Zum Abfegen verwenden Sie einen Handfeger.

Alle Angaben Ohne Gewähr und geben die persönliche Einschätzung von Ofenbaumeister  Neumann wieder. Vorrangig gilt die Bedienungsanleitung Ihres Ofens und die Hinweise Ihres Bezirksschornsteinfegermeisters.

Richtiges Heizen  -  So wird's gemacht


Sie haben einen neuen Kamin oder einen Ofen und wissen nicht wie man diesen betreiben soll. Hier ein paar Tipps: